Home / Tipps / Tierschutztipps / Ernährung: Gesundes fürs Meerschweinchen

Ernährung: Gesundes fürs Meerschweinchen

amayaeguizabal / Pixabay

Am wichtigsten ist es, dass die Meerschweinchen rund um die Uhr HEU zur Verfügung haben. Leider besitzen Meerschweinchen die Angewohnheit, sich auf das Heu zu setzen und hinein zu pinkeln, wenn es lose auf den Boden geworfen wird. Deshalb gibt es da viele Möglichkeiten, wie es nur zum Fressen gereicht werden kann:

1. Möglichkeit:
Dies ist eine Standard-Heuraufe aus Metall, wie man sie in jedem Zoogeschäft kaufen kann. Sie ist recht praktisch und erfüllt ihren Zweck. Jedoch, gerade bei mehreren Meerschweinchen, ist sie zu klein bzw. sie muss mehrmals am Tag nachgefüllt werden.

2. Möglichkeit:
Das ist ein einfacher Blumentopf aus Plastik, in den wir einige Löcher reingeschnitten und die Kanten anschließend glatt gefeilt haben!

3. Möglichkeit:
Oder man nimmt einfach einen Wäschekorb und füllt diesen mit Heu auf. Das Praktische daran ist, dass man viel auffüllen kann und ein Großteil von dem Heu wirklich gegessen wird und nicht nur daneben fällt!

Gesunde Pflanzen:

  • Ackerfuchsschwanz
  • Ackerschachtelhalm
  • Ananas
  • Aprikosen (als Leckerchen)
  • Äpfel
  • Bananen
  • Basilikum
  • Batavia (Vorsicht wegen Nitratgehalt, wenn möglich vom Bio-Bauern)
  • Beifuß
  • Beinweil
  • Birnen (als Leckerchen)
  • Blumenkohl (auch mit Blättern, in Maßen, kann blähen)
  • blutrote Fingerhirse
  • Bohnenkraut
  • Borretsch
  • Brennesseln (jung)
  • Broccoli (in Maßen, kann blähen)
  • Brombeeren (auch mit Blättern)
  • Cherimoya
  • Chicoree
  • Chinakohl (in Maßen, kann blähen)
  • Clementinen (als Leckerchen)
  • Dill
  • Erdbeeren (mit Blättern)
  • Feige
  • Fenchel (extrem viel Vitamin C)
  • Gänseblümchen
  • Gänsefuß
  • Giersch
  • Grapefruit (als Leckerchen)
  • Gras (gut für die Verdauung, nicht aus dem Rasenmäher)
  • Hagebutten
  • Hasenscharte
  • Heidelbeeren (als Leckerchen)
  • Hirtentäschel
  • Huflattich
  • Indianernessel
  • Johannisbeeren (als Leckerchen)
  • Kaki (als Leckerchen)
  • Kamille
  • Karambola
  • Karotten (auch mit Grün)
  • Kerbel
  • Kirschen (als Leckerchen)
  • Kiwi (als Leckerchen)
  • Klee (in Maßen, kann Blähungen verursachen)
  • Knollensellerie (enthält Oxalsäure)
  • Kohlrabi (auch mit Blättern, im Maßen, kann blähen)
  • Kohlrübe (enthält nur etwas viel Zucker)
  • Kresse
  • Kürbis
  • Liebstöckel
  • Litchi
  • Löwenzahn
  • Loquat
  • Luzerne
  • Mairübe mit Stengel (Stielmus)
  • Mais (die komplette Pflanze)
  • Malve
  • Mandarine (als Leckerchen)
  • Mango
  • Mangold
  • Majoran
  • Melde
  • Melonen
  • Mirabelle
  • Nektarine (als Leckerchen)
  • Orange
  • Oregano
  • Papaya
  • Paprika (alle Farben, viel Vitamin C)
  • Pastinake
  • Petersilie (Achtung bei trächtigen Tieren, wirkt abtreibend)
  • Petersilienwurzeln (hoher Calciumgehalt)
  • Pefferminze
  • Pfirsich (als Leckerchen)
  • Pflaume (als Leckerchen)
  • Pilze (nur Zuchtpilze, Wildpilze haben zuviel Quecksilber)
  • Pupursonnenhut
  • Radicchio
  • Radieschen (auch mit Blättern)
  • Reineclaude
  • Ringelblume
  • Rispengras
  • Rote Beete (Achtung bei trächtigen Tieren, wirkt abtreibend, Kot verfärbt sich rot, also nicht erschrecken)
  • Ruccula (Rauke)
  • Salate (in Maßen, da meistens sehr nitrathaltig)
  • Salatgurke
  • Salbei
  • Sauerampfer (nur wenig)
  • Schafgabe
  • Schwarzwurzeln (hoher Calciumgehalt, vorher schälen)
  • Sonnenblumen
  • Spargel Grün + Weiß
  • Spinat
  • Spitzwegerich
  • Stangensellerie
  • Tomaten (ohne das Grüne)
  • Topinambur
  • Trauben (als Leckerchen)
  • Vogelmiere
  • Wicke
  • Zitrone (als Leckerchen)
  • Zitronenmelisse
  • Zucchini
  • Zwetschgen (als Leckerchen)

Vitamin-C-Bomben:
(Vitamin-C-Gehalt pro 100g)
– Schwarze Johannisbeere 177mg
– Petersiliengrün 166mg
– grüne Paprika 139mg
– Kiwi 108mg
– Brokkoli 70mg
– Erdbeeren 64mg
– Spinat 52mg
– Brunnenkresse 51mg
– Apfelsinen 50mg
– Petersilienwurzel 41mg
– Feldsalat (zu viel gibt Durchfall) 35mg
– Löwenzahnblätter 30mg
– Tomaten 24mg

Wertvolles aus der Natur:
– Beifuß
– Blaue Luzerne
– Brennessel (angetrocknet)
– Gänseblümchen
– Giersch / Dreiblatt
– Hasenscharte
– Huflattich
– Indianernessel
– Kamille
– Kapuzinerkresse
– Kresse
– Löwenzahn
– Malve / Käsepappeln
– Melde
– Pfefferminze
– Purpursonnenhut
– Ringelblume
– Rotklee
– Salbei
– Sauerampfer (wenig)
– Topinambur
– Wegerich
– Weißklee (wenig)
– Wiesenschafgarbe




Nicht vergessen: Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf in bekannten Webshops (Ohne Mehrkosten!)

Achtung: Neue Öffnungszeiten der Tierherberge - hier klicken

Achtung: Neue Öffnungszeiten der Tierherberge - hier klicken

Wenn Sie unsere Tiere besuchen möchten, begrüßen wir Sie gern zu folgenden Zeiten:
Freitag zwischen 15.00 und 18.00 Uhr und Samstag zwischen 13.00 und 17.00 Uhr. Oder Sie vereinbaren telefonisch einen Termin mit uns: 040/7103600 oder mobil: 0171/5360631

Tierherberge Einhorn e.V.
Senefelder Ring 46
21465 Reinbek
Anfahrt auf Karte

Über Nadine Wolkenhauer

Ebenso interessant

Ernährung: Giftige Pflanzen für die Kleintiere

Zu Favoriten hinzufügen 0 Giftige Pflanzen: – Agapanthus / Schmucklilie – Agave – Akazie, Falsche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo